Journalismus

Meine Texte sind unter anderem in der Frankfurter Rundschau, in der ZEIT und bei Zeit Online, dem Freitag, der Jüdischen Allgemeinen, der Berliner Zeitung, dem Kölner Stadtanzeiger, im neuen deutschland und im The Austin Chronicle erschienen.

Eine kleine Auswahl finden Sie hier, eine etwas größere in meinem Torial-Portfolio.

  • Mutmaßlicher Mörder übte bei Reservisten das Schießen: Der Hauptverdächtige im Mordfall Lübcke hatte keine Erlaubnis zum Waffenbesitz. Trotzdem trainierte er bei einem Schützenverein an scharfen Schusswaffen. Eine Recherche mit Kai Biermann, Christian Fuchs und Astrid Geisler.

  • Wo Wutbürger helfen: An der amerikanisch-mexikanischen Grenze zeigen sich die Auswirkungen von Donald Trumps Null-Toleranz-Politik. Anwohner kümmern sich um gestrandete Migranten, Richter fällen Urteile am Fließband. Ein Besuch in McAllen am Rio Grande.

  • Schießübungen im Namen Hitlers: Dokumente legen die interne Struktur der Neonazi-Gruppe „Combat 18 Deutschland“ offen – sie ist bisher nicht verboten.

  • Rechtes vom Rittergut: Schnellroda in Sachsen-Anhalt ist Treffpunkt der Neuen Rechten um Verleger Götz Kubitschek. Das sorgt für Umsatz im Dorf, für „Ja, aber“-Debatten und Familienkonflikte. Wie finden das die Bewohner?

  • Nicht zu Ende: Das NSU-Urteil darf kein Schlussstrich sein. Zu wenig ist aus dem Versagen gefolgt. Wer „nie wieder“ sagt, kann nicht „weiter so“ machen. Leitartikel in der Frankfurter Rundschau zur Urteilsverkündung.

  • Der Herausforderer: Ausgerechnet in Texas wollte Demokrat Beto O’Rourke mit einem linksliberalen Programm gewinnen und den erzkonservativen Senator Ted Cruz ablösen. Bericht aus Austin im Sommer 2018.

  • Die Scheinriesen: Sie wollen als neue Jugendbewegung erscheinen. Deswegen reist ein kleines Grüppchen „Identitärer“ durchs Land. Wer steckt dahinter? Eine Recherche mit Kai Biermann, Philip Faigle, Astrid Geisler und Karsten Polke-Majewski.

  • Das NSU-Netzwerk: Der „Nationalsozialistische Untergrund“ mordete nirgends so schnell hintereinander wie in Dortmund und Kassel. Hatten sie Helfer? Eine Spurensuche.

Bücher

Für das Sachbuch Rückhaltlose Aufklärung? (VSA, 2019) habe ich den Beitrag „Aufklärung in hessischen Verhältnissen: Der NSU-Untersuchungsausschuss in Wiesbaden“ verfasst. Ein kurzer Auszug daraus ist in der Frankfurter Rundschau erschienen.

 

Gemeinsam mit Nadja Erb und Danijel Majic habe ich aus der gleichnahmigen Serie der Frankfurter Rundschau das FR-Buch Die Mythen der Rechten (Societäts Verlag, 2017) konzipiert und den Text „Stundenlohn fürs Steinewerfen“ beigesteuert.